UMWELTBILDUNG zur Ressourcenschonung

TRENNEN und VERMEIDEN – für nachhaltiges Konsumverhalten

Den Nachhaltigkeitsgedanken in allen Bildungsbereichen zu verankern, ist ein Hauptziel des Weltaktionsprogramms „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Umweltbildung ist dabei ein wesentlicher Bestandteil. Kinder und Jugendliche für lokale und golbale Zusammenhänge und für Verhaltensänderungen in ihrer Umwelt zu sensibilisieren, ist dabei eine der wichtigsten Aufgaben. Wir führen seit 1987 für verschiedene Alters- und Zielgruppen Projekttage und Werkstätten zum Thema „Wertstoffe“ durch.

Unser Angebot

  • handlungsorientierte Pädagogik
  • individuelle Programme (Gruppengröße, Alter, Vorkenntnisse) auf Anfrage
  • ThemenWerkstätten zu
    • Kompost
    • Papier
    • Metall
    • Kunststoff
    • Wasser
    • Handy-/Computer

Für

  • Kita-Gruppen
  • Schulklassen aller Jahrgänge

So sieht es bei uns aus

Wir betreiben in der Nordstadt einen kleinen Recyclinghof und können den Gruppen so ein reales Umfeld bieten, in dem wir die angefragten Projektideen, verknüpft mit unseren Angeboten, verwirklichen. Die ThemenWerkstätten werden in einem großzügigen und gut ausgestatteten Arbeitsraum durchgeführt. Haben Sie Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren? Wir freuen uns über Ihren Anruf! Unsere Angebote sind für Sie kostenfrei!

Ansprechpartnerin:

Gudrun Meischner

Kniestraße 10
30167 Hannover
Tel. 0511 / 44 98 96 16
Fax 0511 / 44 96 98 10
E-Mail schreiben

Weitere Infos:

So finden Sie zu uns:

Stadtbahnlinie 6 oder 11
Buslinie 100 oder 200
Haltestelle ‚Kopernikusstraße‘

Weitere Angebote der Werk-statt-Schule

Top