Wenn Nervensägen an den Nerven sägen

Gepostet am Jul 26, 2017

Öffent­li­ches Fremd­trai­ning der Gewalt Aka­de­mie Villigst

Nein, mach ich nicht!“ — Jeder hat die­sen Satz schon ein­mal gehört. Wenn Ner­ven­sä­gen an unse­ren Ner­ven sägen, dann heißt es, stand­haft und kon­se­quent, aber auch respekt­voll und wert­schät­zen für die Beach­tung der Regeln ein­zu­tre­ten.
Oft­mals ist das leich­ter gesagt, als getan. In die­sem Semi­nar wer­den schwie­rige Kon­flikt­si­tua­tio­nen auf­ge­grif­fen und bear­bei­tet. Dabei geht Rudi Rhode sowohl auf die kör­per­sprach­li­chen Bot­schaf­ten, als auch auf die ver­ba­len Äuße­run­gen einer kon­se­quen­ten wert­schät­zen­den Vor­ge­hens­weise ein.

Das Trai­ning mit Rudi Rohde fin­det Frei­tag, 25.August (15 – 20 Uhr) und Sams­tag, 26.August 2017 (9 – 18 Uhr) in unse­ren Räu­men in der Roschers­burg 2–4, 30657 Han­no­ver statt.

The­men und Inhalte des Semi­na­res sind unter anderem:

  • Dees­ka­la­tion und Durch­hal­ten kon­fron­ta­ti­ver Konflikte
  • Rol­len­spiele zur Dees­ka­la­tion von außen ange­tra­ge­ner Konflikte
  • Hand­lungs­me­tho­den zur Durch­bre­chung von Konfliktspiralen
  • Metho­den zur Ver­in­ner­li­chung von Deeskalation

Das Semi­nar rich­tet sich an päd­ago­gi­sche Fach­kräfte aus Schule, Jugend– und Bil­dungs­ar­beit ebenso wie Polizist/innen und Prä­ven­ti­ons­fach­kräfte, Mitarbeiter/innen von Sicher­heits­diens­ten, Bera­tungs­stel­len, ehren­amt­lich Tätige, o. ä.

Das Semi­nar ist aner­kannt als Fremd­trai­ning im Rah­men der Berufs­be­glei­ten­den Wei­ter­bil­dung zum/zur Deeskalationstrainer/in Gewalt und Ras­sis­mus der Gewalt­aka­de­mie Vil­ligst (zer­ti­fi­zierte Aus­bil­dung). Für wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Aus­bil­dungs­gruppe Han­no­ver wen­den Sie sich bitte an: info@vej.de.

Zum Refe­ren­ten

Rudi Rohde ist Sozi­al­wis­sen­schaft­ler, Schau­spie­ler und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­ner aus Wup­per­tal, Autor von acht Büchern zu den The­men: Kom­mu­ni­ka­tion, Kon­flikt und Körpersprache.

Kos­ten, Anmel­dung, wei­tere Informationen

Das Semi­nar kos­tet 195,00 €. Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung unter: info@vej.de — Ansprech­per­son: Anke Olbrischewski