Kooperative Produktionsschule — KoPro

Bes­ser deutsch spre­chen und ver­ste­hen!      Berufe ent­de­cken!      Per­spek­ti­ven für junge Flüchtlinge!

Wie funk­tio­niert KoPro, die Koope­ra­tive Produktionsschule?

KoPro ermög­licht es, ver­schie­dene Berufs­fel­der aus nächs­ter Nähe ken­nen­zu­ler­nen. Der All­tag besteht aus hand­werk­li­chen Arbei­ten in unter­schied­li­che Werk­stät­ten. Dabei ler­nen die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer zugleich kon­ti­nu­ier­lich Deutsch. Auch beim täg­li­chen, gemein­sa­men Kochen und Essen kön­nen sie prak­tisch neben­bei Deutsch­kennt­nisse erwerben.

Neben dem Ein­blick in ver­schie­dene Berufs­fel­der ver­mit­teln wir Kurz­prak­tika in Betrie­ben. Hier legen wir Wert auf eine indi­vi­du­elle För­de­rung. Ergänzt wird das Ange­bot durch Exkur­sio­nen, Stadt­rund­gänge, Bewer­bungs­trai­nings, Besu­che hilf­rei­cher Ein­rich­tun­gen und vie­les mehr.

Das Pro­gramm dau­ert in der Regel 6 Monate. Bei Bedarf kann es indi­vi­du­ell ange­passt wer­den. Nach Abspra­che sind par­al­lele Besu­che von Inte­gra­ti­ons­kur­sen möglich.

Unsere Ange­bote in den Werkstätten
  • Holz­werk­statt: Hier wer­den Hoch­beete und andere Pflanz­be­häl­ter aus recy­cel­tem Mate­rial gebaut.
  • Zweirad-Werkstatt: Beim Zusam­men­bau von Fahr­rä­der wer­den Grund­ele­mente der Zwei­rad­me­cha­nik ver­mit­telt. Die Räder kön­nen danach im Rah­men des Pro­jek­tes für den Eigen­ge­brauch genutzt werden.
  • Solar­LAB der Leo­nore Gold­schmidt Schule: In den Räu­men der Schule fer­ti­gen die Teilnehmer*innen Solar-Experimentiersets an. Danach wer­den diese an Kin­der­ta­ges­stät­ten aus der Region Han­no­ver als Spende übergeben.
Wer kann teilnehmen?

Teil­neh­men kön­nen aner­kannte Flücht­linge im ALG II-Bezug. Sie kön­nen sich an ihre Bera­tungs­fach­kraft im Job­cen­ter Region Han­no­ver wen­den. Wenn Sie sich über Ihren Sta­tus und Ihre Teil­nah­me­mög­lich­kei­ten nicht sicher sind, kon­tak­tie­ren Sie uns gerne direkt.

Kon­takt und Ansprechpartner*in

Jan Grend­ler und Aileen Bol­ling
Tel. 0511/44 98 96–20
j.grendler@werkstattschule.de
a.bolling@werkstattschule.de

Werk-statt-Schule e.V.
Knie­str. 10, 30167 Hannover