Berufsorientierungsprogramm (BOP)

DAS PROGRAMM

Das Pro­gramm rich­tet sich an Schul­klas­sen oder –grup­pen fes­ter Koope­ra­ti­ons­schu­len.
Bei dem Berufs­ori­en­tie­rungs­pro­gramm BOP erhal­ten Jugend­li­che die Mög­lich­keit, die eige­nen Talente zu ent­de­cken. Sie erhal­ten Ein­bli­cke in die Arbeits­welt und ler­nen ver­schie­dene ver­schie­dene Berufs­fel­der kennen.

UNSERE LEISTUNGEN

Bestand­teile des Pro­gramms sind eine Poten­zi­al­ana­lyse, die in der Regel im 2. Halb­jahr der Klasse 7 statt­fin­det, sowie Werk­statt­tage in Klasse 8.
BOP bie­tet Schü­le­rIn­nen die Mög­lich­keit, für zwei Wochen unter der Auf­sicht und fach­li­chen Anlei­tung von Aus­bil­de­rIn­nen prak­ti­sche Erfah­run­gen in vier berufs­spe­zi­fi­schen Werk­stät­ten zu machen. Sie erpro­ben sich z.B. in der Metall­be­ar­bei­tung, schnup­pern in den Bereich Wirt­schaft und Ver­wal­tung, indem sie Rech­nun­gen prü­fen und eine Prä­sen­ta­tion erstel­len, ler­nen bei der Zube­rei­tung von Spei­sen, wie es in der Gas­tro­no­mie zugeht oder ent­wer­fen im Pra­xis­feld Erzie­hung und Sozia­les ein Krea­tiv­an­ge­bot für Kindergartenkinder.

Am Ende erhal­ten die Jugend­li­chen ein Zer­ti­fi­kat, das ihnen bei ihrer Berufs­wahl hel­fen und poten­zi­el­len Arbeit­ge­bern die Ent­schei­dung für die Über­nahme in ein Aus­bil­dungs­ver­hält­nis erleich­tern soll.

KONTAKT

Maren Mut­schall
Roschers­burg 2+4, 30657 Hannover-Bothfeld
Tel. 0511/60 60 98 70, Fax 0511/60 60 98 68
m.mutschall@werkstattschule.de

Das Pro­gramm ist Bestand­teil der Bildungsketten-Initiative vom BMBF und wird geför­dert vom Bun­des­mi­nis­te­rium für Bil­dung und For­schung sowie dem Bun­des­in­sti­tut für Berufsbildung.

 

 

Logoleiste_BOP_neu