Gepostet im März, 2016

ANSTOSS–Workshop

Gepostet am Mrz 10, 2016

Auf dem Weg zu einer Veränderung von Innen. Will man Schu­le vor­an­brin­gen, das Mit­ein­an­der über­den­ken und neue Gestal­tungs­for­men fin­den, dann ist man gut bera­ten, dass mit allen Betei­lig­ten zu tun. Die Werk-statt-Schu­le befin­det sich zwar in einem stän­di­gen Inno­va­ti­ons­pro­zess — dass Eltern, Schü­ler und Leh­rer aber gemein­sam an einem Tisch sit­zen und mit­ein­an­der auf Augen­hö­he dis­ku­tie­ren und pla­nen, das geschieht auch hier eher sel­ten und mach­te die beson­de­re Fas­zi­na­ti­on die­ser bei­den Tage unter Anlei­tung des Ber­li­ner Teams „Neu­es Ler­nen“ aus. ANSTOSS-Workshop Klei­ne Grup­pen mit jeweils fach­kun­di­ger und kom­pe­ten­ter Mode­ra­ti­on mach­ten sich auf den Weg. Vier Arbeits­schrit­te wur­den absol­viert: — Wo ste­hen wir zur Zeit? — Von wel­chen Ver­än­de­run­gen wür­den wir alle pro­fi­tie­ren? — Wel­che Ant­wor­ten fal­len uns auf die gestell­ten Fra­gen ein? — Wie kann eine kon­kre­te Lösung aus­se­hen? Und, sozu­sa­gen als Haus­auf­ga­be, wie rea­li­sie­ren wir die­se Lösung im Schul­alt­tag? Themen werden erarbeitet War­um die Moti­va­ti­on der Schü­ler oft zu wün­schen übrig lässt, wie der Trai­nings­raum bes­ser funk­tio­nie­ren kann und es noch gerech­ter an der Schu­le zugeht, das waren eini­ge der gemein­sam erar­bei­te­ten The­men. Dass sie dies­mal nicht nur im Kreis des Kol­le­gi­ums mit oft immer glei­chen Ergeb­nis­sen dis­ku­tiert wur­den, son­dern auch aus Schü­ler- und Eltern­per­spek­ti­ve, ent­las­te­te alle Betei­lig­ten und führ­te oben­drein zu Ergeb­nis­sen, die auf brei­te­ren und damit sta­bi­le­ren Füßen ste­hen. Die abschlie­ßen­den Ergeb­nis­se der Arbeits­grup­pen wur­den aus­nahms­los von Schü­lern vor­ge­tra­gen! Für das Mit­ein­an­der im Schul­be­reich der Werk-statt-Schu­le waren es alle­mal zwei denk­wür­di­ge Tage und in der Abschluss­run­de fan­den vie­le der Anwe­sen­den es wich­tig, die­ses neue „For­mat“ bei zu behal­ten und zu kul­ti­vie­ren. Wie die Umset­zung in den Schul­all­tag gelingt, wie nach­hal­tig die Umset­zung der Ide­en betrie­ben wer­den kann, das steht auf der nächs­ten Sei­te des Vor­ha­bens. Danke Dass die­ses Buch auf­ge­schla­gen wur­de, ist allen Betei­lig­ten und dem enga­gier­ten Mode­ra­to­ren­team zu ver­dan­ken, dass das Schiff auf der Suche nach neu­en Ufern durch manch­mal gar nicht so ein­fa­che Gewäs­ser steu­er­te. Am Ende waren die meis­ten sicher­lich froh, dass zwei anstren­gen­de und ereig­nis­rei­che Tage zu Ende gin­gen, aber die Stim­mung , das Gesche­he­ne als einen Anfang und eine gro­ße Chan­ce zu begrei­fen, war deut­lich spür­bar. Abschlie­ßend geht ein gro­ßer Dank an das Team der Initia­ti­ve Neu­es Ler­nen. Dank Ihnen war es ein sehr gelun­ge­ner Work­shop, den wir auch auf­grund des sozia­len Enga­ge­ments die­ser Ber­li­ner Schul­ent­wick­ler in unse­re Schu­le holen...

Mehr